Folgst du mir schon auf Instagram?

Lesezeit: < 1 Minute

Dass Freude und Leid sehr nah beieinander liegen können, zeigt das Thema Gründen. Eine Gründung kann einen im einen Moment in den Wahnsinn treiben, im anderen in einen Glücksrausch versetzen. Das Gründen ist also eine reine Achterbahnfahrt und nichts für schwache Gemüter. Disziplin und Durchhaltevermögen sind auf jeden Fall ein Muss. Eine hohe Frustrationstoleranz auch.

Während wir eigentlich einen positiven Podcast über das Gründen machen wollten, stellen wir am Ende fest – so rosig ist das Gründerleben gar nicht. Aileen findet: „Lernen tut manchmal auch weh, aber es lohnt sich.“ Ein hoher Lerneffekt während einer Gründung ist garantiert. Das fängt schon an bei der passenden Unternehmensform. GbR, gUg, GmbH, OHG, AG oder KG, allein mit den Abkürzungen könnte man einen ganzen Fanta Vier-Song voll machen. Wenn das nur schon alles wäre: Steuern, Finanzen, Rechtliches – alles will ordnungsgemäß abgewickelt werden.

Auf der anderen Seite gibt es da aber auch die schönen Momente. Der Moment zum Beispiel, wenn die eigene Idee endlich Realität wird oder der erste Kunde gewonnen ist. Oder wenn man sich das erste Mal das eigene Gehalt auszahlen kann. Oder die Freiheit, die man in seiner täglichen Arbeit genießt.

In dieser Folge erfährst du:

1)…wie unser Weg bis zur Gründung war
2)…welche Hürden wir meistern mussten, um zu gründen
3)…welches Fazit wir ziehen.

Viel Spaß beim Hören!

Teilen:

Kennst du schon meinen Gratis E-Mail-Kurs "Finde heraus, wie du wirklich arbeiten willst"?

 

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte meinen E-Mail-Kurs als Dankeschön.

You have Successfully Subscribed!