Folgst du mir schon auf Instagram?

Lesezeit: < 1 Minute

Komplexität war das Thema unserer letzten Folge. Mit der Philosophin Natalie Knapp habe ich am Beispiel der Berufsorientierung aufgezeigt, was Komplexität eigentlich ist und wie man mit ihr umgehen kann. Auch aus diesem Megatrend haben sich schon neue Jobs ergeben. Heute spreche ich mit einem Berufspionier in diesem Feld. Richard Jaimes ist Futurist und beschäftigt sich mit Zukünften. Unter anderem arbeitet er für Continental, aber ist darüber hinaus auch in ganz unterschiedlichen Branchen unterwegs.

Es ist wohl vielen schon bewusst, dass man die Zukunft nicht haargenau planen kann, da sich unsere Welt ziemlich rasant verändert und wir auf die Dynamiken der Komplexität keinen Einfluss haben. Aber hast du dir schon mal über Zukünfte Gedanken gemacht? Hast du mehrere Szenarios im Kopf durchgespielt, wie dein Leben aussehen kann, beruflich als auch privat, und dich auf das Mögliche vorbereitet?

In dieser Folge sprechen Richard und ich unter anderem über dieses Thema. Aber auch seine Arbeit als Futurist, wie er dazu kam, welche Eigenschaften man mitbringen sollte, um Futurist zu werden und die Herausforderungen für Unternehmen sind Gesprächsthemen in dieser Folge.

Ich habe übrigens auch schon den Job als Trendforscher bei TrendOne in Hamburg getestet. Zu dem Blogartikel dazu gelangst du hier.

Und mehr zu meinen Podcast-Partnern Die Zukunftsbauer findest du hier.

Viel Spaß beim Zuhören.

Teilen:

Kennst du schon meinen Gratis E-Mail-Kurs "Finde heraus, wie du wirklich arbeiten willst"?

 

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte meinen E-Mail-Kurs als Dankeschön.

You have Successfully Subscribed!