Lesezeit: < 1 Minute

Heute steigen wir in das Thema Zukunftsforschung ein und widmen uns der Frage, wie man ein neues Narrativ entwickelt! Das war ein Wunsch, der uns über unsere Hörerpost erreicht hat und dem wir gern entsprechen! Aileen ist waschechte Zukunftsforscherin und hat in ihrem Methodenkoffer gekramt und für euch eine ihrer Lieblingsmethoden herausgesucht. CLA heißt sie, in lang: Causal layered analysis und wurde erfunden von Sohail Inayatullah. Was das ist, verraten wir dir in der aktuelle Podcast-Folge „Mein nächster Job – Impulse für erfüllte und zukunftsfähige Karrieren“. Es geht darum, Glaubenssätze aufzuspüren, sie abzulegen und neue Narrative für die Zukunft zu entwickeln. Aileen und ich spielen das heute einmal durch und zwar am Beispiel der „Solo-Selbstständigen“.

Wie stehst du zur Differenzierung in angestellt und selbstständig? Braucht es das? Wir sind gespannt, wie es dir dabei ergeht, mit uns die einzelnen Ebenen der Zukunftsforschungsmethode durchzugehen. Für mich war es das erste Mal und ich fand es sehr spannend, zu sehen, was eigentlich alles an Vorurteilen, Weltansichten und politischen Systematiken hinter den Wörtern stecken kann, die wir einfach so verwenden.

Was zum Beispiel ist eigentlich ein Angestellter?

Ein Angestellter wird morgens also angestellt, abends abgestellt und zwischendurch hofft das Unternehmen, dass er nichts anstellt. Dieses schöne Wortspiel stammt von Gerald Hüther, wenn ich mich nicht täusche.

Von Catharina Bruns stammt dagegen der Satz: „Frei sein, statt frei haben“. Sie spielt auf das Positive der Selbstständigkeit an.

In dieser Folge lernst du:

  • die Zukunftsforschungsmethode CLA kennen
  • wie versteckte Glaubenssätze unsere Realität prägen
  • wie du ein neues Narrativ entwickelst
Teilen:

Kennst du schon meinen Gratis E-Mail-Kurs "Finde heraus, wie du wirklich arbeiten willst"?

 

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte meinen E-Mail-Kurs als Dankeschön.

You have Successfully Subscribed!