Erkenntnisse aus 2018

Erkenntnisse aus 2018

Zum Jahreswechsel habe ich mir Zeit für ein paar Dinge genommen, die ich eigentlich viel öfter tun sollte: Zeit mit meiner Familie verbringen, gute Bücher lesen, innehalten und reflektieren. Dabei kam ich auf einige Erkenntnisse. 

2018 ist wieder viel passiert. Der Abstand und die Ruhe zwischen den Jahren taten mir gut, die Dinge in einem anderen Licht zu betrachten. Denn während ich im Jahr steckte, fühlte sich vieles zäh an. Das musste vielleicht auch so sein, denn um die neuen Herausforderungen in meinem Zukunftsprojekt meistern zu können, galt es für mich noch einige innere Kämpfe auszufechten. Meine Ausbildung zum Business-Coach kam da gerade recht. Warum habe ich Coaching nicht schon früher intensiver genutzt, um mit meinen Mustern und Blockaden aufzuräumen? Aber besser spät als nie.  Read More

FAQ Übersetzer für Leichte Sprache

Was ist ein Übersetzer für Leichte Sprache?

Leichte Sprache wird immer stärker nachgefragt. In meiner Rubrik FAQ beantworte ich euch dieses Mal eure Fragen rund um den neuen Beruf „Übersetzer für Leichte Sprache“. Ihr erfahrt unter anderem, warum Leichte Sprache wichtig ist und wie man in dieses Berufsfeld einsteigen kann.

Ihr fragt – ich antworte.

Read More

Fairstainability Manager – Job 6

Mama, was ist ein Kondom?

„Mama, was ist eigentlich ein Kondom?“, fragte ich meine Mutter vor 23 Jahren beim Mittagessen. Ich erinnere mich gut daran. Markus, ein Mitschüler von mir, hatte in der Schule erzählt, dass er auf dem Deich ein benutztes Kondom gefunden hätte. Und alle haben gelacht. Außer mir. „Das erzähle ich dir später“, antwortete meine Mutter nach einer betretenen Schweigeminute. Die Neugier verging mir bei ihrer Reaktion schlagartig. Um die Erklärung kam ich jetzt aber nicht mehr herum. Wie widerlich, dachte ich, während ich mich um einen abgeklärten Gesichtsausdruck bemühte. 

Es ist wieder soweit

Neulich, als ich meiner Mutter am Telefon von meinem nächsten Job erzählte, musste ich erneut auf das Thema zu sprechen kommen. Read More

„Ich bin so frei“ – Buchveröffentlichung

Ich bin nicht nur frei, sondern auch stolz. Und zwar auf mein zweites Buch, das heute das Licht der Welt erblickt. Wieder einmal ein Grund zum Feiern!

Geschrieben habe ich es gemeinsam mit dem wunderbaren Emilio Galli Zugaro, was alleine bereits als Kaufgrund zu werten ist. Kennen- und schätzen gelernt haben wir uns auf der sagenumwobenen brand eins Konferenz in 2016, zu der es reichlich Videomaterial rund um das Thema Wendepunkte gibt.

Auch optisch braucht es sich nicht zu verstecken: Walter Schönauer, der sich sonst um die Cover des Rolling Stone, der Platten von Herbert Grönemeyer oder der Bücher von Maxim Biller bemüht, hat dem Gemeinschaftswerk ein wenig seiner kostbaren Zeit gewidmet und einen gute Laune machenden Buchrücken gestaltet. Auch das dürfte ein Grund für  die kleine Investition sein.

Unsere PR-Agentin hat es treffend zusammengefasst: Inhaltlich ist es ein Buch für alle, die nicht aussteigen, sondern umsteigen wollen, die sich einbringen und in ihrem Job wachsen wollen. Es steckt voller Beispiele und eröffnet eine Vielzahl gangbarer Wege. Falls du auch zu den Menschen gehörst, die mit dem Gedanken spielen, ihren Job hinzuschmeißen, dann könnte dir das Buch helfen. Denn wer von sich aus den Job wechselt und zwar planvoll, handelt selbstbestimmt, erlebt einen Motivationsschub, verbessert seine Performance und ist am Ende glücklich und erfüllt.

Der Schlüssel zum beruflichen Glück ist nicht die Flucht vor einem Job, sondern das Finden des richtigen Jobs!

Wer darüber hinaus Fragen (oder Anmerkungen und Anregungen) zum Umsteigen, zur Berufsorientierung oder zu Berufen der Zukunft hat, darf sich immer gern per Mail (mail[at]jannikestoehr.com) oder in den Kommentaren melden!

Jetzt erwerben.

frei sein

Frei sein bedeutet, sich entscheiden zu müssen

Ein Fazit, vier Jahre später

Vor vier Jahren bin ich ausgestiegen. Ich würde gern sagen können, dass ich damals einfach so frei war. Den Mut für den Ausstieg fasste ich allerdings erst, als eine persönliche Krise mein Leben erschütterte und meinen bisherigen Lebensentwurf in Frage stellte.  Read More

VR Experience Designer

VR Experience Designer – Job 3

Geschichten erzählen in 3D

Ich weiß nicht, wem es noch so geht, aber die Worte „Virtual Reality“ kriege ich einfach nicht flüssig über die Lippen. Virtual Reality – virtuelle Realitäten. Bislang habe ich nur theoretische Erfahrungen mit VR gemacht. Auf meiner Liste meiner Zukunftsberufe darf ein Job im Bereich VR  trotz aller Sprachschwierigkeiten aber nicht fehlen, finde ich. Deswegen arbeite ich in dieser Woche als VR Experience Designer.

Über Jonathan, den ich für sein Buch „Junge Überflieger“ kennengelernt habe, bekomme ich den Kontakt zu Dr. Rolf Illenberger. Rolf ist Geschäftsführer von Viond, einem Münchner Startup, das eine Plattform für 360°/VR Experiences anbietet. Sie würden mein Projekt gern unterstützen, schreibt Rolf. Und hätten VR Experience Designer, die ich begleiten könnte. Wir tauschen ein paar Mails aus und einigen uns auf einen spontanen Einsatz eineinhalb Wochen später. Read More

Service Designer – Job 2

Was will eigentlich der Kunde?

Matthias, einen der Gründer von Innovation Radicals, einer Innovationsberatung, treffe ich auf LinkedIn, virtuell. Er fragt mich, ob sich aus unserer jeweiligen Arbeit Anknüpfungspunkte ergeben würden. Wäre die Arbeit als Service Designer nicht interessant? Wir schreiben hin und her, bis die InMails versanden, wie InMails es bei mir so oft tun. Ein halbes Jahr und eine neue Liebe später überlege ich, wie ich mir in Düsseldorf ein neues Netzwerk aufbauen kann. Read More

Data Scientist

Data Scientist – Job 1

Hätte ich im Mathe-Unterricht nur aufgepasst

Ich vermute, dass mein neues Projekt etwas herausfordernder werden wird als mein erstes. Dieses Mal kommt zum Testen und Schreiben eine umfangreiche Recherche hinzu, Jobs mit Zukunft zu identifizieren und die zugehörigen Pioniere zu finden, die diese Jobs schon in irgendeiner Form ausführen. Viele Herangehensweisen kann ich aber übernehmen. Zum Beispiel mit einem einfachen Job in das Projekt zu starten und zwar als Data Scientist.

Während ich 2014 vor einer KITA an der kindergesicherten Tür verzweifelte, betrete ich dieses Mal geübten und leichten Fußes das Büro der Firma ONE LOGIC in Passau. Wenn das mal kein Selbstläufer wird. ONE LOGIC betreibt Data Science und wird mich in den nächsten zwei Wochen zum Data Scientist ausbilden. Read More

Zukunftsjobs

Jetzt – Ein Blick auf die Zukunftsjobs

Ein Jahr habe ich gebraucht, um nun in Passau zu sitzen und diesen Artikel über mein Projekt der Zukunftsjobs schreiben zu können. Ein Jahr von dem Entschluss bis zum Umsetzungsstart. 2017 war also mein Transitjahr. Mein Flurjahr, in dem ich versucht habe, mein Vorhaben auf Weise A zu realisieren, und als die scheiterte, auf Weise B und als die scheiterte, auf Weise C und als die scheiterte, auf Weise D. Read More